Besuchen Sie uns auf

25 Jahre Backstube



Backen mit Leidenschaft: gestern, heute und morgen

1983 | 1984 | 1989 | 1991 | 1993 | 1994 | 1996 | 2001 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2008

1983: Die Entstehung der Backstube

Von der Backstube zur Weser ist es nur ein Katzensprung. Und genau wie der Fluss, der sich aus Werra und Fulda speist, hat auch die heutige Backstube mehr als eine Quelle.

Die eine war der Verein „Grüner Laden e.V“. Ziele der Mitglieder des Vereins waren u.a. die Beschaffung ökologisch erzeugter Lebensmittel und die Verbesserung von Lebens- und Arbeitsformen. Einige Mitglieder fanden sich zu einer Bäckergruppe zusammen, um Brot für alle Vereinsmitglieder zu backen.
Die zweite führt zu uns, den jetzigen Inhabern, Birgit und Rainer Knoll. Ende der Siebziger Jahre beendeten wir unsere Ausbildungen zur Konditorin bzw. zum Bäcker. Die Gesellenjahre führten uns durch verschiedene Bäckereien, Konditoreien und Hotels im In- und Ausland und zu der Erkenntnis, dass wir anders backen wollten: mit rein biologisch angebauten Zutaten und mit eigenen Rezepten. Ferner wollten wir anders arbeiten, sowohl was das Umfeld als auch die Arbeitszeiten anbelangte. Nach den ersten Versuchen und kleinsten Anfängen in der elterlichen Bäckerei Knoll in Schwanewede, lernten wir die Backgruppe des Vereins kennen. Im Frühjahr 1983 fingen wir beim Verein als Angestellte in der Backstube an. Zum Herbst 1983 wollte der Verein sich von seinen Wirtschaftsbetrieben trennen. Das Team der Backstube, zwei Auszubildende, zwei Mitarbeiterinnen und wir zwei beschlossen, die Backstube gemeinsam als „Betrieb in Selbstverwaltung“ zu übernehmen.

1984:

Gemeinsam mit anderen gleich gesinnten Bäckereien aus dem ganzen Bundesgebiet gründeten wir den „Arbeitskreis Gutes Brot“. In diesem Arbeitskreis wurden Richtlinien erschaffen, die darlegen, was Bio-Brot ausmacht und von anderen Backwaren eindeutig unterscheidet. Die selbst geschaffenen Richtlinien wurden von der EU übernommen und gelten in leicht modifizierter Form seit 1992 in ganz Europa als EG-Bio Verordnung zur Herstellung von Bio-Backwaren.

1989:

Die Backstube platzte aus allen Nähten. Die „Lindenblüte“ zog von der Lindenstraße in die Kirchheide. Somit war die Zeit gekommen, den Betrieb auszubauen und unseren ersten eigenen Laden zu eröffnen.

1991:

Birgit Knoll legte ihre Meisterprüfung im Konditorenhandwerk ab. Das Kuchensortiment wurde zu einem wichtigen Standbein und Türöffner der Backstube ausgebaut. Seit längerem häuften sich die Anfragen der Naturkostläden in Oldenburg und Umgebung. Nun konnten diese endlich beantwortet werden. Im September 1991 fuhr zum ersten Mal ein Lieferwagen in unserem Auftrag und gefüllt mit unseren Produkten nach Oldenburg.

1993:

Die ersten Kuchenpakete wurden mit einem befreundeten Käsegroßhändler nach Hamburg und Hannover verschickt.

1994:

Wir begannen, den Oldenburger Raum täglich zu beliefern.

1996:

Aus den Hamburg-Touren mit „Biokuchen-Care-Paketen“ wurden selbständige Auslieferungstouren.

2001:

Eine neue Filiale in Lesum öffnete ihre Türen. Die Hamburg-Tour wurde auf tägliche Belieferung ausgeweitet. Die Naturkostläden in Hannover wurden nun dreimal wöchentlich beliefert.

2003:

Aus „Die Backstube“ wurde „Backstube – Backen mit Leidenschaft“. Die Namensänderung beschloss den 2001 begonnenen Re-Design-Prozess, der dem Betrieb das heutige Aussehen verleiht.

2004:

Der gesamte Fuhrpark wurde auf Erdgas betriebene Fahrzeuge umgestellt.

2005:

Die Backstube unterzeichnete den Demeter-Verarbeitungsvertrag und wurde Mitglied der „partnerschaft umwelt unternehmen (puu)“.

2006:

Die Jury der Stadtkampagne Bremen erachtete unsere Energieeffizienz als besonders vorbildlich.

2008:

Als einer von 13 vorbildlichen Betrieben bundesweit erhielten wir eine Auszeichnung für Arbeits- und Gesundheitsschutz in Handwerksbetrieben. Im Sommer 2008 führten wir den seit einem Jahr geplanten Umbau durch. Seitdem sind wir eine der energieeffizientesten Bäckereien in Deutschland.